Aktuelles

Zur Übersicht

18.01.2019 | Marcel Trost

Landestheater muss am historischen Spielort erhalten werden

Zu dem gestern bekannt gewordenen Stadtratsantrag der Stadtratsfraktion Pro Coburg, die als Interimsspielstätte für das Landestheater gedachte Lösung dauerhaft dafür beizubehalten, nimmt der Landtagsabgeordnete Martin Mittag wie folgt eindeutig Stellung:

„Die historische Spielstätte des Landestheaters Coburg darf nicht aufgegeben werden. Die von Pro Coburg nach einer Minimalsanierung geforderte Umwidmung zu einem Ort für beliebige Veranstaltungen wird der Tradition dieses Hauses und seiner kulturellen Bedeutung für Coburg und den gesamten Landkreis in keiner Weise gerecht. Zudem sind die Verhandlungen zur Sanierung mit der Staatsregierung abgeschlossen. Diese Chance für das Landestheater darf man nun nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Eine hohe Kostensensibilität ist dabei selbstverständlich zu beachten. Die gesamte Sanierung und damit verbundene weitere Maßnahmen müssen finanziell sauber durchgeplant und an vernünftigen Maßstäben ausgerichtet werden. Ziel muss es sein nach der Sanierung die ursprüngliche Funktion als Landestheater wieder einzunehmen: Schöner, besser und effizienter, als bedeutender Kulturbetrieb für alle Bürgerinnen und Bürger in und um Coburg. Für all das stehe ich selbstverständlich gerne immer auch persönlich als Schnittstelle zur Staatsregierung in München zur Verfügung.“