Aktuelles

Zur Übersicht

15.02.2019 | Marcel Trost

15 Millionen Euro jährlich für den Erhalt unserer Dorfgaststätten

Mit einem Modernisierungsprogramm will die Bayerische Staatsregierung dem schleichenden Niedergang der Dorfwirtschaften in Bayern entgegenwirken. Dafür stehen nach der Verabschiedung des Haushalts voraussichtlich ab Mitte Mai dieses Jahres jährlich bis zu 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Manfred Ländner MdL, Franz Josef Pschierer MdL, Max Gibis MdL , Martin Mittag MdL, Steffen Vogel MdL

 

Martin Mittag: „Die Unterstützung kleiner Gastronomiebetriebe ist ein gutes und richtiges Zeichen. Gerade auch in unserer Region ist das Wirtshaussterben der letzten Jahre ein großer Verlust nicht nur im Bereich der touristischen Angebote, sondern auch für die Menschen vor Ort ein fehlender Anlaufpunkt und Begegnungsort innerhalb der Ortsgemeinschaften. Unsere Wirtshauskultur ist Tradition die erhalten werden und wo nicht mehr vorhanden wiederaufgebaut werden muss.

Deshalb ist das Geld, das hier zur Verfügung gestellt werden soll, richtig investiert.

Besonderen Wert lege ich auch darauf, dass die Fördervoraussetzungen und auch die Antragsstellung so einfach und praktikabel wie irgend möglich im Sinne der Gastronomen aufgelegt werden.“

Das Investitionsprogramm zielt speziell auf die kleineren Gasthäuser außerhalb der großen Städte in Gemeinden unter 100.000 Einwohner ab.

„Diese kleineren Betriebe“, so Mittag weiter, „können über unser Programm mit einem Fördersatz von bis zu 40 Prozent bei ihren Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen unterstützt werden. Damit sollen bestehende Kapazitäten im Gastronomiebereich erhalten, ausgebaut und zukunftsfähig gemacht werden. Ich begrüße diese Maßnahme ausdrücklich. Zentraler Anlaufpunkt in Oberfranken ist zwar das Sachgebiet ‚Wirtschaftsförderung‘ der Bezirksregierung, wo Interessenten sich schon jetzt für eine Vorberatung hinwenden können. Ich stehe gerne aber auch persönlich allen Gastwirten aus dem Landkreis Coburg mit Rat und Tat zur Seite, die das Programm nutzen wollen.“

Die genauen Förderrichtlinien müssen noch mit dem Finanzministerium endgültig abgestimmt werden und sollen zum geplanten Programmstart mit Verabschiedung des Doppelhaushalts 2019/2020 voraussichtlich Mitte Mai 2019 erlassen werden. Sobald das Programm startet, wird dies wird auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (www.stmwi.bayern.de) bekannt gegeben.